V I T A

geboren 1954 in Wolfach/Schwarzwald

Seit 1979 zahlreiche Einzel - und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.
Zahlreiche Stipendien begleiten den künstlerischen Werdegang.

Seit 37 Jahren Unterrichtstätigkeit innerhalb verschiedener Lehraufträge im In- und Ausland.

Seit 1981 20 Katalogveröffentlichungen ( zuletzt: Harald Herrmann: Das Nebeneinander von Dingen, Druckerei Simon, Freiburg, 2016)

Rauminstallationen, Filmarbeit (Dokumentarfilme), Theaterarbeit, Arbeit mit und am Text

Eigene literarische Publikation: GEDICHTBAND „O.T.“, modo - Verlag Freiburg, 1998.

Im März 2002 erschien innerhalb der Edition ONE PLUS ONE ein Projektbuch mit Texten und Bildern, modo - Verlag Freiburg, 2002

Konzipierung und Durchführung eines künstlerischen Austausches Freiburg/Lviv/Besancon innerhalb der städtepartnerschaftlichen Beziehungen, 2002-2004.

Mitinitiator kulturpolitischer und künstlerischer Interventionen für den öffentlichen städtischen Raum Freiburg (WERDER 5, L6, rosa9), 2003-2005.

Im Mai 2000 Gründung der SCHULE DER WAHRNEHMUNG in Freiburg.

Mit der SCHULE DER WAHRNEHMUNG beteiligt an  Konzeption, Gestaltung und Präsentation des Messetandes der Stadt Freiburg bei der Welt-Expo in Shanghai 2010

Seit dem Jahr 2001 Gastvorlesungen zum Thema Kunst und Psychiatrie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg.

Seit 1995 Mitarbeit am Projekt Kunst und Psychiatrie , Universitätspsychiatrie Krakau, Polen

Seit 2001 Lehrauftrag an der Kunstschule Offenburg

Verschiedene künstlerische Projekte in Kooperation mit der Sehbehindertenschule Waldkirch, der Körperbehindertenschule Offenburg, dem Bildungszentrum Friesenheim , der Förderschule Tiengen/Waldshut, der Förderschule Wolfach, der Hauptschule Hartheim und dem Vauban -Kindergarten, Hans-Jakobschule für Menschen mit geistiger Behinderung, Offenburg, Eduard-Spranger-Schule, Wasser/Emmendingen, Künstlerische Leitung des Messestandes der Stadt Freiburg auf der Weltexpo in Shanghai 2010.

Kunst am Bau-Projekte 

Offenburg (Deutsche Telekom, Wandfries im Gebäude (600m), 1994-1997)

Inzlingen, St. Peter und Paul Kirche, (Erzbischöfliches Bauamt, 1999)

Freiburg, KHG, Lorettostrasse, (Erzbischöfliches Bauamt, 2000-2001)

Atzenbach/Wiesental (Erzbischöfliches Bauamt, 2003)

Katiche Point, B.V. I., August 2004

St. Josefskirche Rheinfelden/Herten Dezember 2004

Ev. Kirche Altenheim, 2005 (Evangelisches Kirchenbauamt Karlsruhe, Pflege Schönau)

Wandbild, Palettenturm Lichthof, Ganter GmbH, Am Kraftwerk, Kollnau 2006

"wall and painting", Malerei für Red Rock und Salt Spring, BVI, 2009-2010

das Günterstaler Fastentuch für Liebfrauen, Günterstal 2010, Tuchverhüllung der Prinzipalien in Liebfrauen, Günterstal, seit 2011, Malerei auf Windfang, 2011, Liebfrauenkirche Günterstal

das Neuenburger Altartriptychon 2011

das Gallenweiler Kirchenbild 2011

Dominikanerkonvent Freiburg "KREUZWEG", 2013

Farbgestaltung des Foyers/der Eingangshalle der Maienstrasse 2/Christusgemeinde, Freiburg 2014,

Kirchenfenstergestaltung Ev.Kirche in Zienken/Neuenburg 2015

Dominikanerkonvent Wien, Bilder für den Thomassaal, Bilder für die Besuchskammern, 2015

Christuskirche Freiburg Altarbild und Altarfenster, 2016

Kath. Kirche St. Bartholomä, Heitersheim, Farbgestaltung Raumstelen, 2017

AWO Freiburg/Weingarten, Aussenfassadengestaltungen und Treppenhausgestaltungen 2017-2025.

 

Filme zu Harald Herrmann:

Nicht aufgeben, nicht vergessen - ein filmisches Portrait des Künstlers Harald Herrmannvon Didi Danquart, Freiburg 1989

Oberflächen - ein Film über ein Kreativprojekt mit Blinden, Bodo Kaiser 2004

SPACES - ein Film über Harald Herrmann von Alexander Bilitza, Berlin 2007

Nacht und Salz – Ein Arbeitsportrait des Künstlers Harald Herrmann 2004 – 2006, Film von Bodo Kaiser, Freiburg 2007